„Auf dem Weg nach Ostern“ - Etappe 13: What is love?

Auf dem Weg nach Ostern
 
24. März 2021 – WHAT IS LOVE?
Pastor Hans-Jürgen Hoeppke

 

Jesus sagt:
16 »Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß Er Seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.« - Johannes 3,16
 
 
Johannes 3,16 ist einer der bekanntesten Bibelverse.

 

In einem nächtlichen Gespräch überrascht Jesus seinen Gesprächspartner Nikodemus mit diesem Statement.
 
Doch: Was ist Liebe eigentlich? Und: Warum liebt Gott die Welt? Warum sollte Gott eine Menschheit so sehr lieben, die Ihn in der Vergangenheit millionenfach missachtet hat und es auch heute noch tut?
 
Was ist Liebe? Liebe ist ein kompliziertes Gefühl.
Sie kann das Beste sein, was einem passiert. Liebe kann aber auch unendlich viel Schmerz und Trauer bringen.
Die Rockröhre Tina Turner schrieb einen Hit, in dem sie genau das sagt: „Was ist Liebe schon mehr, als nur ein gebrauchtes Gefühl?“ („What's love, but a second-hand emotion?“).
Liebe kann wunderschön sein, aber auch abgenutzt und abgeliebt. Second-Hand-Ware. Manchmal zärtlich und magisch und frisch wie der Morgen. Dann verletzend und enttäuschend, ja lüstern und kalt wie die Nacht. - Wir alle haben Liebe auf, die eine oder andere Weise erfahren oder andere erfahren lassen.
 
Paulus definiert Lieben einmal so:
„Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.“ (1 Korinther 13,4-7).

 
Ziemlich genial, oder? Das ist die Art von Liebe, die jeder erfahren möchte!
 
Solche Liebe ist nach außen gerichtet, auf den anderen, auf Dich. Dem gegenüber steht die nach innen gerichtete, selbstsüchtige Eigenliebe, gerichtet auf das Ich.
 
Können wir die Liebe, wie Paulus sie geradezu hymnisch beschreibt einfach so verschenken?
Das ist gar nicht so leicht. Du brauchst nur an eigensinnige Teenager, nörgelnde Arbeitskollegen, die unzufrieden alternden Eltern oder an schwierige, Geschwister, Bekannte und Freunde zu denken. Sie sind manchmal alles andere als liebenswert. Übrigens: Wenn die an Dich denken, denken sie das manchmal auch über Dich…
 
Jesus geht auf seinem Weg nach Jerusalem, ans Kreuz und nach Ostern konsequent den Weg der Liebe. Er ist die Liebe. Er gibt sich hin. Er tut, was wir nicht können.
Das ist eine große Ermutigung für Dich, heute so sehr zu lieben, wie Du kannst. Das ist genug.


Gebet:
Herr, ich danke Dir für Deine Liebe. Hilf mir, heute liebenswürdig zu sein. Hilf mir, im Anderen den zu sehen, den Du ebenso sehr liebst wie mich auch. Amen.
 

Zum Nachdenken:

Frage Dich: Liebe ich wirklich genug? Denk drüber nach:
Du kannst nur lieben, weil Gott dich zuerst geliebt hat!
 


 

Wie immer:
Falls Sie/Ihr ein Gespräch mit Pastor Hoeppke sucht, sendet einfach eine E-mail an die bekannten Kontaktdaten: pastor@ev-kirche-peru.org
 
Ich wünsche Euch/Ihnen eine gute, gesegnete und gesunde Woche,
Euer/Ihr Hans-Jürgen Hoeppke