„Auf dem Weg nach Ostern“ - Etappe 11: 22. März 2021

Auf dem Weg nach Ostern
 
22. März 2021 – AUSSCHLIESSLICH
Pastor Hans-Jürgen Hoeppke

5. »Herr«, widersprach ihm Thomas, »wir wissen nicht einmal, wohin du gehst! Wie sollen wir dann den Weg dorthin finden?«
6. Jesus antwortete: »Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen.« - Johannes 14,6

 

Es war das vielleicht letzte Gespräch vor der Kreuzigung, dass Thomas mit Jesus geführt hatte. Jesus spricht davon, weg zu gehen. Thomas und die anderen Freunde von Jesus sind verwirrt. Wohin? Und welcher Weg soll eingeschlagen werden, damit sie weiter Jesus folgen könnten.
Welcher Weg wäre der richtige?
 
Was tut Jesus? Er zeigt ihnen keine Landkarte und empfiehlt keine Geo-App zum Download im App-Store.
Jesus empfiehlt sich selbst:
Ich selbst bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Ich bin der einzige Weg zum Vater im Himmel.
 
Das ist eine klare Auskunft. An Jesus geht kein Weg vorbei. Nur ER ist der einzig gangbare Lebensweg. Ausschließliches Vertrauen führt zu ausschließlicher Wegorientierung.
 
Jesus zu vertrauen, also ihm zu glauben, heißt zu erkennen, dass das, was Jesus zu Thomas sagte, wahr ist:
„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben."
 
Jesus ist nicht der Weg, den wir hinter uns lassen, wenn wir reisen, sondern der Weg selbst. Auf diesem Weg empfangen wir durch den Glauben die Freude seiner Liebe und die Ruhe Seines Friedens. Und wenn wir an ihm bleiben, empfangen wir am Ende unseres Weges mit ihm die Schönheit, die


Freude und die Kraft des Ewigen Lebens.
 
 
Gebet:
Herr, hilf mir zu erkennen, was es bedeutet, dass Du der einzige Weg zum Vater im Himmel bist. Amen.
 

Zum Nachdenken:

Welche Wege gehe ich?
Auf welche Wege möchte Jesus mich führen?
 


 

Wie immer:
Falls Sie/Ihr ein Gespräch mit Pastor Hoeppke sucht, sendet einfach eine E-mail an die bekannten Kontaktdaten: pastor@ev-kirche-peru.org
 
Ich wünsche Euch/Ihnen eine gute, gesegnete und gesunde Woche,
Euer/Ihr Hans-Jürgen Hoeppke